Honda Accord

1998-1999 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Chonda der Akkord
+ die Autos der Marke Honda Accord
+ die Einstellungen und die laufende Bedienung
+ der Motor
+ Die Systeme der Abkühlung, der Heizung
- Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe
   Der Abwurf des Drucks im Stromversorgungssystem
   Die Prüfung der Intaktheit des Funktionierens der Brennstoffpumpe, die Messung des Drucks des Brennstoffes
   Die Prüfung des Zustandes und der Ersatz der Brennstofflinien
   Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffpumpe
   Die Prüfung des Zustandes und der Ersatz des Sensors
   Die Abnahme und die Anlage des Tanks
   Das Reinigen und die Reparatur des Tanks - die allgemeinen Angaben
   Die Abnahme und die Anlage der Montage des Luftfilters
   Die Abnahme, die Anlage und die Regulierung des Taus des Gaspedals
   Das System der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes (EFI) - die allgemeinen Informationen
   Die Prüfung der Intaktheit des Funktionierens des Systems der Einspritzung
   Die Abnahme und die Anlage des Körpers der Drossel
   Die Abnahme und die Anlage des Reglers des Drucks des Brennstoffes
   Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffmagistrale und inschektorow des Brennstoffes
   Das System der Ausgabe - die allgemeinen Informationen
+ die elektrische Ausrüstung des Motors
+ die Verwaltung vom Motor
+ die Schachtel der Umschaltung der Sendungen
+ die Kupplung und die Antriebswellen
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung
+ die Schemen der elektrischen Ausrüstung



Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe

Die Spezifikationen

Der Druck des Brennstoffes, den kgs/cm 2
Die Zündung ist aufgenommen, der Motor ist nicht gestartet 3.3 ÷ 3.8
Der Druck im Stromversorgungssystem bei den unbelasteten Wendungen des Motors
Die vierzylindrigen Motoren
Der Vakuumschlauch ist angeschaltet 2.7 ÷ 3.2
Der Vakuumschlauch ist ausgeschaltet 3.3 ÷ 3.8
Die Motoren V6
Der Vakuumschlauch ist angeschaltet 2.2 ÷ 2.8
Der Vakuumschlauch ist ausgeschaltet 2.9 ÷ 3.4
Der restliche Druck im System (später 5 Minuten) 2.1 ÷ 2.8
Der maximale Andrang, der von der Brennstoffpumpe entwickelt wird 4.55
Der elektrische Widerstand inschektorow der Einspritzung, das Ohm 13.5 ÷ 19
Die Bemühungen der Verzögerung der Schnitzvereinigungen N·m
Die Muttern der Befestigung des Körpers der Drossel 22
Die Bolzen der Befestigung der Brennstoffmagistrale (die 4-Zylinder-Motoren) 11.5
Die Befestigung des Reglers des Drucks des Brennstoffes die 4-Zylinder-Motoren (die Bolzen) 12.2
Die Motoren V6 (wird in die Magistrale eingeschraubt) 30
Gassitel des Pulsierens des Brennstoffes 22

Die Anordnung der Komponenten des Stromversorgungssystemes in der motorischen Abteilung der 4-Zylinder-Modelle

1 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki (TPS)
2 — der Körper der Drossel
3 — das Ventil der Stabilisierung der Wendungen des Leerlaufs (IAC)

4 — Nagnetatelnaja die Kamera des Lufttraktes
5 — der Regler des Drucks des Brennstoffes
6 — die Brennstoffmagistrale (auf der Einlassrohrleitung)


Die Anordnung der Komponenten des Stromversorgungssystemes in der motorischen Abteilung (dem Modell V6)

1 — die Brennstoffmagistralen (unter dem Deckel)
2 — der Regler des Drucks des Brennstoffes
3 — der Körper der Drossel

4 — TPS
5 — IAC (unter dem Körper der Drossel)
6 — Nagnetatelnaja die Kamera des Lufttraktes


Das Stromversorgungssystem besteht aus dem Tank, der darin der elektrischen Brennstoffpumpe unterbracht ist, das Relais der Brennstoffpumpe, der Brennstoffmagistrale mit inschektorami der Einspritzung, des Reglers des Drucks des Brennstoffes, der Montage des Luftfilters und des Körpers der Drossel. Alle in der gegenwärtigen Führung beschriebenen Modelle sind vom elektronischen System der Einspritzung des Brennstoffes ausgestattet.

Das System der programmierten Einspritzung des Brennstoffes (PGM-FI)

Im System PGM-FI werden die elektrischen Impulse der deutlich begrenzten Dauer für die Verwaltung der Einspritzung des Brennstoffes durch inschektory unmittelbar in den Einlasshafen jedes der Brennkammern des Motors verwendet. Der Moment und die Dauer der Zeit des Aufmachens jedes inschektorow kontrolliert das Modul der Verwaltung des Funktionierens der Kraftanlage (RSM). RSM prüft verschiedene Arbeitskennwerte des Motors ununterbrochen und aufgrund der handelnden Informationen bestimmt den geforderten Umfang eingespritzt in jeden der Einlasshäfen des Brennstoffes. Der Körper der Drossel dient nur für die Verwaltung der Abgabe ins Stromversorgungssystem der Luft in diesem Fall. Wegen dessen, dass jeder der Zylinder eigen inschektorom ausgestattet ist, das vorliegende Schema gewährleistet die Möglichkeit der sehr genauen Verwaltung des Bestandes der Luft-Brennstoffmischung.

Die Brennstoffpumpe und die Benzinleitungen

Die Abgabe des Brennstoffes aus dem Benzintank ins System der Einspritzung und die Rückgabe seines Überflusses zurück in den Benzintank verwirklicht sich nach zwei metallischen Linien, die unter dem Boden des Autos angelegt sind. pogruschnoj ist die elektrische Brennstoffpumpe innerhalb des Benzintanks gelegen und ist in die einheitliche Montage mit dem Block des Sensors der Kosten des Brennstoffes vereinigt. Das System der Rückgabe der Brennstoffverdunstungen verwirklicht die Ableitung parow des Brennstoffes zurück in den Benzintank nach der abgesonderten wiederkehrenden Linie. Der Zugang auf die Montage der Kraftstoffpumpe/Sensors der Kosten des Brennstoffes verwirklicht sich durch den Gepäckraum des Autos mittels der Demontage des Plastdeckels.

Das Hauptrelais PGM-FI (das Relais der Brennstoffpumpe) ist auf dem Träger unter dem Paneel der Geräte von der Fahrseite des Autos gefestigt, ist als die Steuerspalte linker. Die Verwaltung vom Funktionieren des Relais etwas verwirklichen verschiedene elektrische Konturen. Auf eine dieser Konturen vom Zündschloß wird die Anstrengung der Batterie gereicht. Die zweite Kontur ist mit RSM verbunden, der den Einsekundenschluss des Relais erzeugt. Im Prozess proworatschiwanija des Motors RSM verwirklicht den Schluss des Relais auf die Masse, bis der Sensor der Lage der Kolben (CYP) das entsprechende Signal ausgeben wird (siehe das Kapitel die Verwaltung vom Motor). Beim Fehlen der Stützimpulse im Laufe von zwei-drei Sekunden geschieht die Abschaltung der Pumpe. Die dritte Kontur schaltet dem Relais beim entlassenen Pedal der Kupplung (das Modell mit RKPP), oder bei herausgeführt der Lage "R" den Hebel des Selektors AT Strom ab. Der Schutz der gegebenen Kontur vor den Überlastungen wird mit der Schutzvorrichtung auf 7.5 A gewährleistet

Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase

Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase der Modelle V6 besteht aus einem Paar Abschlußkollektoren, des Y-bildlichen Emfangsrohres, des katalytischen Reformators mit dem Sauerstoffsensor hinter ihm gelegenen (l-Sonde), des Dämpfers und des Ablaufrohres. Auf den 4-Zylinder-Modellen ist die Konstruktion des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase noch einfacher, da sich der katalytische Reformator vom Emfangsrohr mit dem einzigen Abschlußkollektor des Motors verbindet.

Der katalytische Reformator ist eine der Hauptkomponenten des Systems der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase. Auf den betrachteten Modellen werden die Einsektionsreformatoren mit dem 3-funktionalen Katalysator verwendet.